Kaffee Rösterei Seposita: So rösten und schonen wir den Kaffee...


Wir verwenden einen Trommelröster der Firma Giesen aus Holland mit einem Fassungsvermögen von maximal 15 kg. Die Röstdauer beträgt 16 – 20 Minuten bei einer Höchsttemperatur von 170 – 175°C. Die Temperaturbegrenzung ist uns sehr wichtig, denn bei Temperaturen über 180 °C kommt es zu einer Reaktion der Kaffeeöle und der Bildung von Acrylamid. In der Industrie wird bei Temperaturen die teilweise bei 600°C und höher liegen geröstet, daher enthalten Kaffeesorten der großen Röstereien Acrylamid (vgl. Öko-Test Okt.2012).

Bei der industriellen Herstellung wird der Kaffee zudem in nur 90 – 150 Sekunden geröstet (verbrannt). Er enthält nach der "Röstung" kaum Röstaromen sondern hauptsächlich Brandaromen und sehr viel Chlorogensäure. Dies ist ein Grund, warum viele Menschen Milch und Zucker dem Kaffee hinzufügen. Die Milch bindet die Säure und macht das schwarze Heißgetränk magenverträglicher. Zucker hilft, die bitteren Brandaromen zu überdecken.

 

Gut gerösteten Kaffee können Sie hingegen sogar lauwarm oder kalt genießen, da er auch in diesem Zustand nicht bitter und sauer schmeckt.


Unsere Kaffee-Sorten

Wir führen 12 Hochlandkaffee, aus denen wir zusätzlich zwei Mischungen herstellen die standardmäßig im Ausschank sind. Unsere Gäste können aber jede Kaffeesorte im Hause trinken. Unsere Kaffees sind ausschließlich Hochland-Kaffees, also Arabicas. Diese Kaffeesorten besitzen ein intensiveres Aroma und haben weniger Säure.

Durch unser traditionelles Röstverfahren – einer Langzeitröstung im Trommelröster – werden die Kaffees noch weiter in der Säure reduziert. Aus diesem Grund sind alle unsere Kaffees äußerst bekömmlich und säurearm.


Kaffees aus unterschiedlichen Regionen der Welt

Es gibt weltweit zahlreiche Kaffeesorten und große regionale Unterschiede in den Anbaugebieten. Kaffee wird sehr häufig in milde und kräftige Sorten klassifiziert. Der mildeste von uns geführte Kaffee ist der Mexico Maragogype. Dieser Arabica-Kaffee hat sehr große Bohnen, landläufig auch als Elefanten-Bohnen bezeichnet. Der Kaffee entstammt einer Arabica-Pflanze, die sich in Mittelamerika entwickelt hat. Sämtliche Arabica-Pflanzen kommen ursprünglich aus Abessinien, dem Ursprungsland des Kaffees im heutigen Äthiopien. Aus dem Mutterland des Kaffees führen wir drei Sorten. Ansonsten führen wir pro Land nur eine Sorte, auch wegen der Abwechselung. Aus Kenia beziehen wir den Kenia AA Plus, die beste Aussortierung aus diesem afrikanischem Land. Dieser Kaffee hat eine kräftige, fruchtig-würzige Note, dessen Aroma an Brombeeren erinnert.


Mischung oder Original – der Kunde hat die Wahl

Wir führen zwei erlesene Arabicamischungen für unsere Kunden. Die eine ist die Festtagsmischung Editha. Sie besteht aus vier der vor Ort gerösteten Hochlandkaffee's. Die zweite Mischung ist die ebenfalls aus vier Sorten zusammengestellte Espressomischung OTTO, bei der bewusst auf Robustabohnen verzichtet wird.

 

Generell können alle Kaffees bei uns jedoch auch sortenrein getrunken werden. Kaffee-Mischungen finden eine breite Akzeptanz bei vielen Kaffeetrinkern, während bei einzelnen Sorten die Aromen und der spezielle Geschmack der jeweiligen Sorte zum Tragen kommt.

Wir freuen uns, wenn ein Kunde seinen ganz persönlichen Kaffee findet und zum Schluss kommt: „Das ist genau mein Kaffee“.


Tipps für angehende Kaffee-Genießer

Kaufen Sie sich frisch und schonend gerösteten Kaffee. Wir empfehlen Hochland-Kaffee (Arabica). Mahlen Sie den Kaffee frisch, denn 30% der Aromen sind bereits 5 Minuten nach dem Mahlen verschwunden. Sie brauchen für die Zubereitung keine teuren Maschinen, auch wenn Ihnen die Industrie dies gern weis macht. Trotz teils hoher Preise erhalten Sie keine bessere Qualität – dies gilt insbesondere auch für Espresso-Automaten.

 

Machen Sie aus dem Mahlen und der Zubereitung eine Zeremonie und lassen Sie sich Zeit. Ob Türkisch, Handgefiltert oder mit einer der vielen maschinellen Filtermethoden - genießen Sie das volle Kaffee-Aroma bewusst und intensiv, nur Ihr persönlicher Geschmack entscheidet. Zubereitet und ausgeschenkt mit Karlsbader oder Bayreuther Kanne gesellt sich zum vollendeten Kaffeegenuss auch noch die historische Kaffeekultur unserer Vorfahren hinzu.

Bei einem Pfundpreis von 10,-€ kostet eine Tasse Kaffee nur 20 Cent. 

Regelmäßige Röstung für frischen Kaffee


Wir rösten alle 14 Tage, Samstag: von 10 – 12 Uhr.

 

Bei hohem Bedarf wird auch wöchentlich geröstet. Dabei rösten wir stets kleine Mengen, die schnell in den Verkauf gelangen.

 

So bleibt gewährt, dass unsere Kunden stets frischen Kaffee und das volle Aroma genießen können.

 

Da wir aus Qualitätsgründen in kleinen Chargen rösten, kann es jedoch auch schon mal vorkommen, dass eine Sorte vorübergehend vergriffen ist.